Deutsch
PROJEKTE
BMW-Museum München

Von außen ist nicht viel von den 80 Millionen Euro zu sehen, die BMW in den vergangenen zweieinhalb Jahren in den Komplettumbau seines Museums gesteckt hat, aber im Inneren hat sich die Ausstellungsfläche mit 5.000 Quadratmeter verfünffacht.
Der unscheinbare Flachbau hinter dem alten Museum, wurde vollständig „entkernt“ und in die historische Hülle eine völlig neue zeitgemäße Architektur als „Implantat“ eingesetzt. Nach außen nur einige Meter hoch, erstreckt sich der Flachbau heute tief in die Erde und beherbergt so einen riesigen, 13 Meter hohen Raum, den so genannten Central Space. Um ihn gruppiert finden sieben Themenhäuser, die „Bodies“, Platz.
Als verbindendes Element zwischen den Bodies dienen die „Rampen“, unterbrochen durch eine 16m lange  selbsttragende Glasbrücke, die die zwei bis dreigeschossigen Ausstellungskörper verbindet. Hier kam Know-how von SFL technologies zum Einsatz - Entwicklung, Produktion und Testung der Rampen und der Glasbrücke sowie die Integration in die Bodies-Struktur.
Die gesamte Ausstellungskörper, bestehend aus SFL-Stahlkonstruktionen, mit ihrer halbtransparenten weißen Außenverkleidung aus satiniertem Glas bieten kurz hinter dem Eingang einen architektonischen Höhepunkt des Museums. Unter ihrer Hülle liegen mehr als 1,7 Millionen Leuchtdioden, die nicht nur das Gebäude erhellen, sondern auch die Wände in riesige Bildschirme verwandeln, auf denen mal Großaufnahmen alter Autos, mal technische Zeichnungen, mal Wolken, mal Lichtreflexe vorbeiziehen.
Mit den prognostizierten 400.000 Besuchern pro Jahr liegt das BMW Museum auf Platz drei der meistbesuchten Münchner Museen, hinter dem Deutschen Museum mit einer Million und der Pinakothek der Moderne mit 450.000 Besuchern im Jahr 2007.
SFL technologies konnte mit dem BMW Museum München einmal mehr aufzeigen, dass Fassaden- und  Metallbautechnologien a la SFL ein weites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten bieten - Ihre Träume sind unsere Vorgaben.
LANDDE/München
ZEITRAUM2006-2008
BAUHERRBayrische Motorenwerke AG
ARCHITEKTAtelier Brückner
PLANUNGSFL technologies GmbH
DIMENSIONca. 700 to Stahl und 4.600 m² Glas
In diesem Projekt wurden folgende Produkte verwendet: